7. Hoffeste Quartier Mainzer Straße Saarbrücken

Im Quartier Mainzer Straße öffnen sich am 1. Mai von 11 bis 22 Uhr wieder viele der sonst verborgenen Innenhöfe in der Mainzer Straße und in den Nebenstraßen. Besucher können dann die „Schätze hinter den Fassaden“ des Stadtteils entdecken – lassen Sie sich überraschen. Bei den Hoffesten gibt es keine riesigen Bühnen und keine anonymen Menschenmassen. Stattdessen ist das Fest geprägt von weit geöffneten Hoftoren und der herzlichen Botschaft: kommt herein und lasst uns einander kennenlernen.

An diesem Tag können sich Anlieger und Besucher kennenlernen, feiern, die Höfe mit ihren Angeboten bestaunen oder einen Streifzug durch die geöffneten Betriebe, Galerien, Geschäfte, Restaurants und Kulturstätten machen. Waren, Dienstleistungen, kulturellen und kulinarische Genüsse, spiegeln an diesem Tag die einzigartige Vielfalt des Quartiers wider. Hier gibt es überall kreatives Potenzial und deswegen spielt sich das Fest nicht an einem zentralen Platz ab, sondern vor allem in den zahlreichen Höfen. Die beteiligten Höfe sind am 1. Mai markiert.

Das Quartier Mainzer Straße mit seinen vielen Jugendstilhäusern hat sich in den letzten Jahren zum Geheimtipp entwickelt: eine ausgeprägte Kunst- und Kulturszene, kompetente Dienstleister und Handwerker, fast ausschließlich eigentümergeführte Geschäfte, Antiquitäten und Second Hand vom Feinsten, beeindruckend viele Clubs und Gastrobetriebe sowie eine engagierte Interessengemeinschaft kennzeichnen dieses Gründerzeit-Viertel, in dem man sich gerne auf Entdeckungsreise begibt. Beginnen Sie diese Reise auf den Hoffesten!

Am Hoffest machen Gastronomen, Gewerbetreibende und Privatleute im Quartier von der Bleich- bis zur Arndtstraße unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeisterin Christa Piper die unterschiedlichsten Angebote für die zahlreichen Besucher. Bei Mai-Bowle können ab 12 Uhr im Hof des Domicil Leidinger Anwohner und Interessenten mit Politik und Presse ein tagesaktuelles Thema diskutieren, danach wird Bezirksbürgermeisterin Christa Piper das Fest eröffnen.

Neben dem kulturellen Rahmenprogramm, Informations- und Verkaufsständen gibt es wieder den Künstler- und Kunsthandwerkermarkt, einen Antikmarkt, den Kinderflohmarkt und die Präsentation der beteiligten Anlieger. Programm, Speisen und Getränke sind natürlich selbst organisiert bzw. zubereitet.